Papillon

Der Kinderfreund

Der Papillon ist ein kleiner, fröhlicher Begleiter des Menschen. Mit seinen 2,5 bis 5 Kilogramm zählt er zu den kleinsten Hunderassen. Der Papillon ist niederläufig und trägt ein langes, weiches, gewelltes Fell. Markant sind seine Stehohren. Die unterscheiden den Papillon von seinem Bruder, dem Phalène. Der Phalène hat Hängeohren. Daher auch die beiden französischen Namen. Papillon heißt Schmetterling und Phalène Nachtfalter. Beide sind ganz hervorragende Begleithunde. Früher wurden sie zusammen gezüchtet und als Kontinentale Zwergspaniel angesprochen. Lange Zeit war auch der Übergang zu den anderen Zwergspaniels wie dem King Charles Spaniel fließend. Erst später wurden diese wie die beiden Ohrvarianten züchterisch getrennt. Beide vertreten jedoch eine sehr alte Hunderasse. Ihr ältester Nachweis soll ein Fresco des berühmten Malers Giotto in einer Kirche in Assisi um 1300 sein. Dieser kleine Spaniel erfreut die Menschen seit weit über tausend Jahren. Früher galt er als Damenhund und war in adeligen Kreisen ein wertvolles Geschenk. So kam er vermutlich nach Russland, wo er heute als Russkiy Toy oder Russischer Zwergspaniel gezüchtet wird. Anders als die kleinen Terrier, die erst in jüngerer Vergangenheit von ausgemachten Arbeitshunden zu Begleitern umgeschult wurden, kennen die kleinen Spaniel ihre Aufgaben als Gesellschafts- und Begleithund bereits seit der Antike. Ein Papillon hat keine Ecken und Kanten, die seine Passion einschränken, seinen Menschen Freude zu bereiten. Er will für und mit seinen Menschen leben. Der putzige Hund ist ein cleveres Kerlchen, das immer wieder überrascht und uns zum Schmunzeln bringt. Papillon sind Charaktergrößen im kleinen Körper. Im Rudel mit großen Hunden gehalten, macht einer dieser Zwergspaniel überraschend oft den allseits akzeptierten Chef. Keine Sorge, sie haben keine Ambitionen, mit Herrchen oder Frauchen um die Führung zu streiten. Sie lieben ihre Menschen und wollen deren liebevolle Begleitung und Führung. Der kleine Hund lässt sich sehr gut erziehen. Er muss erzogen werden. Sein freundliches Wesen lässt allzu schnell übersehen, dass er eine konsequente Erziehung braucht. Seine hohe Intelligenz und Gelehrigkeit fordern diese geradezu heraus. Er nimmt die Autorität von Herrchen und Frauchen allerdings gerne an. Wie bei anderen Hunden auch, sollte man schon als Welpe mit seiner Erziehung beginnen.

Ein Papillon ist der ideale Begleiter für die Familie, für Singles, für Jung und Alt. Sein fröhliches, verspieltes, unternehmungslustiges Wesen tut unserer Seele einfach gut. Er kann sehr gut in der Großstadt und in einer Wohnung, auch einer kleinen Etagenwohnung im höheren Stockwerk, gehalten werden. Natürlich braucht er tägliche Runden in der Natur, um sich wohlzufühlen. Ansonsten ist er sehr anspruchslos. Lediglich sein Fell bedarf regelmäßiger Pflege. Man sollte ihn wegen der fehlenden Unterwolle nur kämmen und bürsten, gerade auch an den Ohren. Papillon sind hervorragende Partner der Kinder. Die Kinder sollten die kleinen Hunde allerdings auch respektieren, besonders wenn sie mal ihre Ruhe haben wollen. Die kleinen Hunde können allerdings erstaunlich gut mit uns Menschen beim Spazierengehen und Wandern mithalten. In ihnen steckt mental und körperlich viel mehr, als man auf den ersten Blick denkt. Aufgrund ihrer Größe und ihres Wesens sind sie perfekte Begleiter. Ob im Restaurant, Hotel, im Auto - mit ihnen sind solche Unternehmungen in aller Regel kein Problem. Bei einigen Fluggesellschaften können sie sogar mit im Passagierraum fliegen. Bei der Anschaffung sollte man nicht im Internet sondern nur vor Ort beim seriösen Züchter oder im Tierheim kaufen. Bei diesen Kleinhunden gibt es leider sehr viele zwielichtige Anbieter aus Hinterhofzuchten oder Puppy Mills, die sich auf Kosten dieser lieben Hunde ein paar schnelle Euros dazu verdienen wollen. Ein seriös gezüchteter Papillon sollte ausgewachsen nicht unter 2,5 Kilogramm wiegen – bitte auf beide Eltern schauen. Denn allzu starke Verzwergung tut den Hunden nicht gut. Ein gesund gezüchteter Papillon hat die sehr hohe Lebenserwartung von etwa 15 Jahren.

Wenn Sie einen Hund haben wollen,

+ der ein fröhlicher, unproblematischer Freund für Sie selbst und ihre Familie ist

+ mit dem Sie überall problemlos hingehen können

+ der auch von einem Anfänger gut zu führen ist

+ der sich auch in einer kleinen Wohnung in der Großstadt wohlfühlen kann

dann passt ein Papillon ganz hervorragend zu Ihnen.

Wenn Sie einen Hund haben wollen, der

+ sie beim Joggen begleiten soll

+ der nur darauf wartet, von ihnen Aufgaben zu erhalten

+ der keine Pflege braucht

+ der Sie notfalls beschützen soll

dann ist der Papillon wahrscheinlich nicht der richtige Partner für Sie.

Christoph Jung

Erziehung

****

Pflege

***

Beschäftigung

***

Bewegung

**

Familie

*****

Anfänger

*****

Copyright by HUNDEWELT