Chow-Chow

Der Reinliche

Der Chow Chow ist eine uralte, archaische Hunderasse. Er kam aus China über England nach Europa. Seine Wurzeln liegen in Sibirien und der Mandschurei ganz im Nordosten Chinas. Der Chow Chow gehört zu den Hunderassen, die dem Wolf genetisch am nächsten stehen. In China wird er mindestens seit der Antike gehalten. Die chinesischen Kaiser liebten diese Hunde. Sie sind in 2.000 Jahre alten Terrakottafiguren in Fürstengräbern der Han-Dynastie verewigt. In China nennt man ihn Songshiquan (aufgeplusterter Löwenhund) oder Hsiung Kou (Bärenhund) oder Hek she (blaue Zunge). Der Chow-Chow hat seine Wurzeln in den nordischen Hunden der Völker des Polarkreises. Das äußert sich unter anderem in einem oft noch lebendigen Jagdtrieb. 1887 begann man in England mit der Zucht des Chow Chows nach den 1873 eingeführten Regeln. Die haben in den letzten 30 Jahren aus dem robusten Urtyp einen plüschigen Teddy gemacht. Der Kopf mancher Champions erinnert an das Gesicht eines Orang-Utan-Männchens statt an einen Nachfahren nordischer Hunde. Viele Chow Chows der Show-Szene können kaum noch richtig sehen, laufen und oft nur schwer atmen. Dazu kommt ein extrem loses Fell mit ebenso extremer Behaarung. Es gibt glücklicherweise ernstzunehmende Bestrebungen gegen solche Erscheinungen von Qualzucht. Der originale Chow ist eh typisch genug. Der braucht die Übertreibungen einer Showzucht nicht. Das gilt besonders für sein Wesen. Die einen verschmähen es, die anderen lieben genau das. So kein Geringerer als Konrad Lorenz, Nobelpreisträger und Begründer der Verhaltensforschung. Lorenz war bekennender Fan des Chow Chows. Er war ihm aufs Engste verbunden. Mit wissenschaftlichem Verständnis und hundeerfahrenem Blick bezeichnete er den Chow als Prototyp des "Einmannhundes". Seinem Menschen ist er aufs Innigste zugetan, allerdings ohne sklavische Ergebenheit. Dritten gegenüber ist er zurückhaltend bis abweisend. Das ist der Charakterzug, der sich durchs ganze Leben eines Chows zieht. Das macht seinen besonderen Charme. Er ist in seiner Ausstrahlung streng-stoisch, was die Briten als "Scowl" bezeichnen. Der Chow Chow ist kein Spielhund. Apportierspielchen lassen ihn kalt. Die meisten Tricks der verschiedenen Hundeschulen perlen an ihm ab. Der Chow Chow lässt sich zu nichts zwingen. Seine Lust, für Menschen Aufgaben zu erledigen, hält sich in Grenzen. Mit seinem einzigartigen Wesen ist er ein lebendes Kulturdenkmal. Er ist der Hund für Leute, die einen eigenwilligen Partner haben wollen, dem sie Rechte zugestehen aber auch Pflichten auferlegen können.

Chows sind ausgesprochen reinlich. Ihr üppiges Fell braucht zugleich regelmäßige Pflege durch Herrchen oder Frauchen. Ansonsten ist ein gesund gezüchteter Chow recht pflegeleicht. Er ist sehr wachsam, ohne ein Kläffer zu sein. Der Chow ist kein Hund für jedermann. Er will und braucht die enge Anbindung an seinen Mensch. Herrchen oder Frauchen sollten geduldig sein. Sie sollten Ruhe ausstrahlende, verständliche zugleich sehr konsequente Persönlichkeiten sein. Hektik und Chow passen nicht zusammen. Er ist kein Hund für Sportler oder Hundesportler. Er liebt Spaziergänge, wo er ausgiebig herumschnüffeln kann. Allerdings muss man seinen zuweilen ausgeprägten Jagdtrieb immer im Auge haben. Für Kinder ist er nur bedingt geeignet, da er kein Hund zum Spielen oder Toben ist. Dafür ist er zu ernst. Er ist selbstbewusst, eigenwillig und intelligent. Er muss und kann die Pflichten des Zusammenlebens übernehmen, braucht aber die Rechte und den Respekt für seine eigenen Vorlieben. Haben sie eine innige Bindung zu ihrem Chow-Freund, so können sie mit ihm überall problemlos hingehen. Er weiß sehr wohl, sich zu benehmen. Für sein Herrchen oder Frauchen tut er im Zweifelsfall alles.

Wenn Sie einen Hund haben wollen, der

+ eine starke eigene Persönlichkeit hat

+ mit ihnen und sie mit ihm eine enge Bindung eingehen will

+ eigenwilliger Partner auf Augenhöhe sein soll

+ wie sie kein Freund von Hektik ist

dann passt der Chow-Chow ganz hervorragend zu Ihnen.

Wenn Sie einen Hund haben wollen, der

+ Everybodys Darling sein soll

+ der Spaß an Apportierspielchen oder Agility haben soll

+ sie beim Joggen begleitet

+ auch für Anfänger geeignet ist

dann ist der Chow-Chow wahrscheinlich nicht der richtige Partner für Sie.

Christoph Jung

Erziehung

***

Pflege

****

Beschäftigung

***

Bewegung

***

Familie

***

Anfänger

**

Copyright by HUNDEWELT