Scottish Terrier

Für wen ist der Scottish Terrier genau richtig?

Der Scotch Terrier oder Schottische Terrier stammt aus den westlichen Highlands und den Hebriden, also sehr rauhen Gegenden im Norden der britischen Inseln. Er bewachte das Hab und Gut, hielt Marder und Mäuse kurz und bewährte sich als Jagdhund. Seine Spezialität war die Jagd auf den Fuchs. Dazu wurde er in den Bau des Fuchses gelassen und trieb diesen nach draußen. Der Fuchs verlässt seinen Bau nicht freiwillig. Für die Baujagd bedarf es ausgeprägten Mutes, unbeugsamer Entschlossenheit und selbständiger Entscheidungen. Mit seiner Prägung durch die Baujagd lässt sich der Charakter des kleinen Schotten am besten verstehen. Vor mehr als 100 Jahren ist dieser robuste und selbstbewusste, damals stockhaarige Terrier vom Fuchsbau in die Wohnung der Menschen umgezogen. Auch dort schlägt er sich prächtig. Über sein Wesen schreibt der offizielle FCI-Standard treffend: „Treu und zuverlässig, würdevoll, unabhängig und zurückhaltend, aber mutig und hochintelligent. Unerschrocken, aber niemals aggressiv.“

Unerschrocken, aber niemals aggressiv

Der kleine Schotte zeigt sich zuweilen etwas mürrisch und eigenbrödlerisch, ist aber zugleich hellwach und versteht seine Kommandos buchstäblich aufs Wort. Er war einer der ersten Terrier von der Insel, die in Deutschland populär wurden. Trotzdem blieb er immer eher selten, sieht man von den 1930er-Jahren einmal ab, wo er kurzzeitig zum Modehund geworden war. Das hat seinem Wesen und seiner Gesundheit sicher gut getan. Der Scotch Terrier der modernen Rassehundezucht wurde kürzer und kurzbeiniger, sein Kopf und insbesondere seine Haare dagegen sehr viel länger. Es ist Geschmacksache, ob man ihn nun in seidig gekämmter, bis auf den Boden und weit vor den Kopf reichender Haarpracht schöner findet. Sein Wesen ist urig und einzigartig geblieben. Der Scottie braucht eine geduldige, einfühlsame Erziehung, die ihn als Persönlichkeit mit eigenem Charakter respektiert. Er ist stolz, sehr sensibel und leicht beleidigt.

Kleiner Schotte mit Charakter

Konsequenz ist entscheidend, Humor hilfreich, Härte dagegen kontraproduktiv und verdirbt den Boden für eine wundervolle Partnerschaft. Der Scotch Terrier ist nicht unbedingt ein Hund für Anfänger, aber er ist ein robuster, anspruchsloser Geselle, der seine Familie innig liebt und auch bewacht. Der kleine Schotte ist zu jedem Spiel bereit. Vom Welpen an an Kinder gewöhnt, versteht er sich prächtig mit ihnen. Fremden gegenüber ist er reserviert. Das ändert sich grundlegend, wenn diese erst einmal zu Freunden geworden sind.

Der Scotch Terrier ist in seiner Haltung sehr anspruchslos, allerdings mit einer Ausnahme. Sein Fell bedarf täglicher Pflege und muss regelmäßig getrimmt werden. Er kann gut in einer Wohnung gehalten werden und ist – gute Erziehung vorausgesetzt – ein Mitglied, das die ganze Familie mit Glück bereichert. Er ist wachsam. Der kleine Schotte kann auch einmal ruhig zuhause bleiben. Er braucht seine täglichen Spaziergänge, wo Herrchen und Frauchen seinen immer noch lebendigen Jagdtrieb ein wenig im Auge halten sollten. Suchen Sie einen Scottie als Begleiter, sollten Sie sich an den Klub für Terrier im VDH wenden, der ihn seit mehr als 100 Jahren betreut. Im Tierheim wird man einen Scottish Terrier eher selten finden, aber nachschauen lohnt sich. Bitte kaufen sie keinen Hund aus dubiosen Quellen, etwa über das Internet mit Anlieferung frei Haus – den Tieren zuliebe.

Wenn Sie einen Hund haben wollen,

  • ein hellwacher, intelligenter Partner mit eigenem Willen ist,

  • Sie innerlich zum Schmunzeln bringt, wenn er seine mentalen Kräfte mit Ihnen misst,

  • zuweilen scheinbar mürrisch, eigenbrötlerisch seinen Dingen nachgeht,

  • einen kleinen Körper, aber großen Charakter hat.

... dann passt ein Scottish Terrier ganz hervorragend zu Ihnen.

Wenn Sie einen Hund haben wollen,

  • einen Hund haben wollen, der Ihnen jeden Wunsch von den Augen abliest,

  • einen Begleiter beim Joggen oder Radfahren wollen,

  • Jagdtrieb und gelegentliches Aufbrezeln anderen Hunden gegenüber sowie

  • tägliche Fellpflege und regelmäßiges Trimmen eher lästig finden,

.. dann ist der Scottish Terrier wahrscheinlich nicht der richtige Partner für Sie.

Christoph Jung

Erziehung

****

Pflege

***

Beschäftigung

***

Bewegung

***

Familie

***

Anfänger

***

Copyright by HUNDEWELT