Jack Russell Terrier

Das kleine Energiebündel

Ursprung

Der Jack Russell ist ein kurzbeiniger, kleiner Terrier. Vor etwa 200 Jahren lebte der Pastor Jack Russell in Oxford. Der Pastor war ein passionierter Jäger, Reiter und Züchter von Foxterriern. Deren Leistungsfähigkeit steigerte er ganz wesentlich. Aus einem Jäger im Fuchsbau wurde darüber hinaus ein vielseitiger Begleiter und Helfer für Jäger und Reiter. In Australien konnte erst mit Hilfe der Terrier des Pastors eine Fuchsplage eingedämmt werden. Das machte diese Hunde legendär. Die Zucht des Pastors war so erfolgreich und begehrt, dass seine Terrier nach ihm benannt und schließlich vom alten Foxterrier getrennt wurden. Der Jack Russell Terrier war geboren. Diese Hunde wurden seit Menschengedenken nur nach Leistung gezüchtet und so gab es immer kurz- und hochbeinige, glatthaarige oder rauhaarige Exemplare. Das interessierte keinen, Hauptsache die Hunde machten ihre Arbeit sehr gut. Seit etwa 30 Jahren sind manche Züchter bestrebt, die kurz- und hochbeinigen zu trennen. 2001 wurde dann der hochbeinige als Parson Russell Terrier züchterisch ganz offiziell separiert und als eigenständige Rasse anerkannt. Lange Zeit waren die Jack Russell Terrier in Deutschland weitgehend unbekannt. Heute sind sie jedem Hundefreund ein Begriff. Ihr hervorstechendes Merkmal ist ihre überschäumende Energie verbunden mit einem sehr gesunden Selbstbewusstsein. Die kleinen Hunde können problemlos einem Reiter beim Ausritt folgen. Sie sind nach wie vor raubzeugscharfe Jagdhelfer wie es die Jäger sagen würden. Im gültigen Standard wird immer noch festgehalten, dass der "Terrier für die Arbeit im Fuchsbau gezüchtet wurde und dass man ihn mit zwei durchschnittlich großen Händen direkt hinter der Schulter umfassen kann."

Eigenschaften/Wesen

Der Jack Russell ist ein kleiner ganz groß. Wer einen körperlich kleinen Hund haben will, mit dem man wie mit einem großen durchs Leben gehen kann, ist hier richtig. Das hat aber zwei Seiten. Dieser kleine Hund erfordert den ganzen Mann oder die ganze Frau in seiner Erziehung und Führung. Er hat es faustdick hinter den Ohren, einen klaren eigenen Willen und ein ausgeprägtes Selbstbewusstsein. Wenn man den Jack Russell nicht vom Welpen an in seiner Erziehung ernst nimmt, kann man auch viel Ärger mit ihm haben. Er maßt sich dann weitgehende Kompetenzen an. Umgekehrt wird man sehr viel Freude mit ihm haben, wenn man ihn von Anfang an als ganzen Hund ernst nimmt. Er kann gefordert werden und liebt die Herausforderung. Es macht Spaß, dieses kleine Energiebündel arbeiten zu sehen. Er lässt einen innerlich Grinsen, wie der Jack Russell mit Herrchen oder Frauchen um die Führungsrolle ringt, er keck seinen Willen artikuliert. Dabei weiß er durchaus was und wo die Hausordnung ist. Ein Jack Russell hat nicht nur viel Energie, er ist auch hellwach und hoch intelligent. Hat man seinen Jack Russell Terrier wirklich im Griff, so ist er auch ein guter Familienhund und Spielpartner für die Kinder. Er ist der ideale Begleiter für einen sportlichen Menschen, der oder die gerne joggt, mit dem Fahrrad gemütlich über Feldwege fährt oder mit dem Pferd unterwegs ist. Man sollte immer im Bewusstsein haben, dass der Jack Russell nach wie vor ein ausgemachter Jagdhund ist. Gut erzogen, wird man ihn rechtzeitig abrufen können, geht man wie er selbst ebenfalls mit wachen Sinnen durch die Natur.

Besonderheiten

Der Jack Russell Terrier ist ein ausgesprochen robuster und pflegeleichter Hund. Seine geringe Größe ist äußerst praktisch. Vom seinem Wesen und Selbstverständnis her ist er kein Kleinhund. Er ist viel größer als er auf den ersten Blick scheint. Das hat seinen besonderen Reiz, ist aber auch eine ernstzunehmende Herausforderung. Man muss Freude daran haben, mit ihm mental zu kämpfen, ihn ernst zu nehmen und zu respektieren, und zugleich jederzeit ohne jeden Zweifel die Führungsrolle inne zu haben. Will man sich einen Jack Russell Terrier anschaffen, so sollte man darauf achten, dass er aus einer seriösen Zucht kommt und nur vor Ort bei solchen Züchtern einen Welpen kaufen. Dann sind die Chancen sehr gut, dass man lange Freude gemeinsam mit seinem fitten und gesunden vierbeinigen Begleiter haben wird.

Fazit

Der Jack Russell Terrier ist keine Couch-Potato. Er ist ein Kraftpaket voller Mut, Temperament und Tatendrang. Er hat einen starken Willen, den man lieben muss. Er ist ein toller Begleiter für sportliche Menschen und aufgrund seiner Größe und Fitness sehr praktisch zugleich.

Christoph Jung

Erziehung

***

Pflege

*

Beschäftigung

****

Bewegung

****

Familie

***

Anfänger

**

Copyright by HUNDEWELT