Havaneser

Für wen ist der Havaneser genau richtig?

Der Havaneser ist ein idealer, kleiner Begleiter. Begleithunde sind keine Erfindung der Neuzeit. Bereits seit Tausenden von Jahren gibt es Hunde, die von den meisten anderen Hundeaufgaben wie dem Beschützen, Jagen, Hüten der Schafe quasi freigestellt sind. Sie sollen sich ausschließlich dem Wohl ihrer Menschen widmen. Solche Hunde wurden in der Antike besonders in Südamerika, China (Mops) oder rund ums Mittelmeer systematisch gezüchtet. Letzteres beschreibt Aristoteles, der als Begründer der Biologie gilt. Von diesen Züchtungen stammt unser Havaneser ab. Der Havaneser oder Bichon Havanais entstammt einer uralten Hundefamilie, die unter dem Namen Bichons zusammengefasst wird. In den Hafenstädten des Mittelmeers waren sie die geschätzten Begleiter der Damen aus besserem Hause. Sie galten als wertvolle Geschenke. So kamen die Bichons mit den spanischen Eroberern nach Lateinamerika. Den Frauen der Conquistadoren waren diese lieben Hunde wichtige soziale Partner. So entstand der Havaneser als eine spezielle Form der Bichons. Mit ihnen gemein hat er das freundliche, unkomplizierte, menschenbezogene Wesen. Er darf aber sein mittellanges bis langes Fell in verschiedenen Farben tragen – was nicht nur schön aussieht, sondern vielmehr auch der genetischen Gesundheit förderlich ist. Zudem ist er etwas größer als die anderen Bichons. Die heutigen Havaneser sind keine direkten Nachkommen der Hunde, die besonders auf der Insel Kuba zu Ruhm gelangten. Dort sind sie leider ausgestorben. Vor 40 Jahren hat man sich der verdienten Begleiter erinnert. Seither werden die nach der kubanischen Hauptstadt Havanna „Havaneser“ genannten Vierbeiner wieder gezielt gezüchtet. Diese Hunde passen wie gemacht in unsere heutige Zeit. Sie haben ein umgängliches Wesen verbunden mit echter Persönlichkeit. Sie haben eine hohe Aggressionsschwelle, sind aber nicht Everybody‘s Darling. Sie sind sehr handlich und können überall mit hingenommen werden. Sie können sich vorbildlich benehmen und sind zugleich clevere Spaßmacher. Ein Havaneser fühlt sich in der kleinsten Hütte wohl, vorausgesetzt, er hat mindestens ein Herrchen oder Frauchen, das sich innig und liebevoll um ihn kümmert. Er ist ein hervorragendes Mitglied für Familien mit Kindern, vorausgesetzt, er wird als ganzer Hund ernst genommen. Das heißt konkret, dass man diesen kleinen Freund einerseits als Persönlichkeit respektieren, zum anderen in seiner Erziehung wie einen großen Hund ernst nehmen muss. Es darf keinen Zweifel geben, wer die Hausordnung bestimmt.

Der Havaneser kann sehr gut in der Stadt und in einer Wohnung, auch selbst in einer kleinen Etagenwohnung im höheren Stockwerk, gehalten werden. Natürlich braucht er tägliche Runden draußen, um sich wohlzufühlen und sein ausgeglichenes, freundliches Wesen voll entfalten zu können. Ansonsten ist er sehr anspruchslos, wenn er seine Bezugspersonen und ein wenig abwechslungsreiche Beschäftigung hat. Das clevere Kerlchen lernt gerne. So kann man ihm sehr gut kleine Kunststückchen beibringen. Er ist wieder zu einem Spiel aufgelegt, ohne aber zu nerven. Wichtig ist, dass man diesen putzigen Begleiter als Hund ernst nimmt und ihn wie einen großen erzieht und führt. Manchmal sind Havaneser sehr wachsam. Sie können zuweilen zu Kläffern werden, wenn sie Langeweile haben und es Herrchen und Frauchen an Autorität fehlt. Ihr Fell braucht regelmäßige Pflege. Der Havaneser muss aber nicht getrimmt werden. Man muss ihn nur kämmen. In der Show-Szene sind die kleinen Hunde zuweilen nur noch Modepüppchen mit einem überlangen, gepuderten und seidig gekämmten Fell. Dies entspricht nicht ihrem lebensfrohen Temperament und ist der Gesundheit kaum förderlich. Ansonsten ist der Havaneser eine sehr robuste, langlebige Hunderasse.

Wenn Sie einen Hund haben wollen,

  • der ein liebevoller, unproblematischer Freund für Sie selbst, Ihre Familie und Kinder ist

  • mit dem Sie überall problemlos hingehen können

  • der mit Ihnen gemeinsam Spaß an Kunststückchen hat

  • der sich auch in einer kleinen Wohnung in der Großstadt wohlfühlen kann

... dann passt ein Havaneser ganz hervorragend zu Ihnen.

Wenn Sie einen Hund haben wollen,

  • der sie bei ausgiebigen Joggingrunden begleiten soll

  • der nur darauf wartet, von ihnen Aufgaben zu erhalten

  • der keine Fellpflege braucht

  • der Sie notfalls beschützen soll

.. dann ist der Havaneser wahrscheinlich nicht der richtige Partner für Sie.

Christoph Jung

Erziehung

****

Pflege

***

Beschäftigung

**

Bewegung

**

Familie

*****

Anfänger

*****

Copyright by HUNDEWELT

Ihre Züchteranzeige hier?

PLZ 0

Havaneser - kleine charmante Wuschelhunde mit VDH-Pap. in verantwortungsvolle Hände zu verkaufen. Tel./Fax: 0341/4417607, www.wuschelhunde.de